Dagromis Barolo 2018

Dagromis Barolo 2018

Italien, Piemont
Ausverkauft

Fact Sheet

Artikelnummer 149065
Weintyp Rotwein
Rebsorte(n) Nebbiolo
Land Italien
Region Piemont
Jahrgang 2018
Wein-Prädikat DOCG
Geschmack trocken
Wein-Stil gehaltvoll & nachhaltig
Nettofüllmenge (L) 0,75 L
Alkoholgehalt (%) 14,00 % vol
Trinktemperatur 16-18°C
Reifepotenzial 2039
Gesetzliche Angaben enthält Sulfite
Produzent Gaja
Adresse Abfüller: Angelo Gaja, Via Torino 18, IT-12050 Barbaresco (CN)

Unsere Degustationsnotiz

In einem tiefen Rubinrot fliesst der Barolo ins Glas. In der Nase zeigen sich zunächst delikate Aromen von Brombeeren und Heidelbeeren, unterlegt von einer floralen Note von Flieder und Veilchen. Auch Anklänge von gerösteten Kakaobohnen, Kräuterwürze, Trüffel und Lakritz lassen sich hier finden. Ebenso wie etwas Bleistiftspitze und Zigarrenkiste. Das ist ebenso komplex wie verführerisch. Am Gaumen geht es dann ebenso weiter. Hier präsentiert sich der Barolo mit sehr viel Druck und fleischigem Tannin, das bereits etwas mürbe wird und so samtig über die Zunge rollt. Die mineralischen Nuancen sorgen für wunderschöne elegante Akzente und läuten zugleich das enorm lange Finish ein.

Awards

95
Wine in Black

Wine in Black

Wer kennt ihn nicht, den von Qualität besessenen Spitzenwinzer mit dem feinen Gespür für Innovation. Angelo Gaja! Ohne 'Angelo nazionale' wäre in Italiens Weinwelt nichts wie es heute ist. Der Vorreiter des Piemont hat diverse Nebbiolo-Ikonen geformt und so die komplette Region wieder zurück aufs internationale Parkett geführt. Was ihm nicht zuletzt durch den einmaligen Spagat zwischen Tradition und Erneuerung gelungen ist. Und der 'Dagromis' Barolo 2018 ist dafür der beste Beweis! Im Barolo herrschte einst ein Glaubenskrieg. Die Traditionalisten bauten ihre Weine ausschließlich in großen Holzfässern aus - für mehr langlebigen Tiefgang, die Modernisten indes setzten komplett auf Barriques - für mehr Eleganz. Als Winzer gehörte man entweder der einen oder der anderen Strömung an. Grauzonen gab es nicht. Doch dann kam Angelo Gaja und brachte mit seinem 'Dagromis' quasi den Friedensstifter heraus. Denn der Wein wird zunächst im Barrique und anschließend im großen Eichenfass ausgebaut. Ein Konzept, das auf der Stelle aufging. Denn der 'Dagromis' vereint in sich Eleganz und Tiefgang und ließ Gaja damit zum regelrechten Friedensstifter im Piemont avancieren. Geschichte in vinophiler Form!

Passt Zu

Dunklem Fleisch wie Rind, Wild und Lamm, aber auch zur Käseplatte fantastisch. Unser Geheimtipp: Tajine!

Gaja

Gaja

Mit einem abgeschlossenen Önologie-Studium von den Universitäten von Alba und Montpellier übernahm Angelo Gaja im zarten Alter von 21 Jahren 1969 das Familienweingut. So nahm seine Erfolgsgeschichte ihren Lauf: Als Manager und Weinmacher machte der charismatische und kaufmännisch geschickte Winzer das Weingut weltweit bekannt für finessenreiche Spitzenweine frei von schweren Tanninen.

Vinifikation

Der Gaja ‹Dagromis› Barolo 2018 wird zu 100 % aus Nebbiolo bereitet. Wie bei Gaja üblich, gedeihen die Reben rund um die Gemeinde La Morra. Die Trauben stammen aus den beiden Crus Cerequio und Silio. Nach der selektiven Handlese wurden die Trauben schonend gepresst, mazeriert und bei kontrollierter Temperatur im Edelstahltank vergoren. Danach fand ein 12-monatiger Ausbau in französischen Barriques statt, dem weitere 12 Monate in grossen Eichenfässern folgte. Erst dann wurde der Wein filtriert und auf die Flasche gezogen.

Unsere Aktionen